Kalender
Juli 2016
MoDiMiDoFrSaSo
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
 

Filmclips


Lavinnijan Thirunavukarasu


Justyna Kraka

In unserer Serie von Filmclips erzählen Menschen über ihre Integration in unsere Gesellschaft.

Alle Medienbeiträge

Informationen für Studierende

Logo: Hochschule Rhein Waal

Informationen für ausländische Studienbewerber und Studierende in insgesamt 8 Sprachen finden Sie unter dem Menüpunkt Infos und Rechtliches in der Rubrik Studium.

Informationen zum Studium an der Hochschule Rhein-Waal erhalten Sie unter www.hochschule-rhein-waal.de

Ausländerbehörde
Kreis Kleve

Nassauerallee 18
47533 Kleve
Telefon: +49 (0) 2821 85-191
Telefax: +49 (0) 2821 85-190

direkte Ansprechpartner

Georg Büscher
Tel.: 02821 85-181
Fax: 02821 85-190
Mail: georg.buescher@kreis-kleve.de

Lars Groesdonk
Tel.: 02821 85-196
Fax: 02821 85-190
Mail: lars.groesdonk@kreis-kleve.de

Öffnungszeiten

montags und freitags:
09:00 bis 12:00 Uhr
dienstags und mittwochs:
09:00 bis 16:00 Uhr
donnerstags:
geschlossen

Download Öffnungszeiten mehrsprachig

Logo: KOMM-In NRW

Integration im Kreis Kleve wird gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales

Grußwort des Landrats

Ich begrüße Sie ganz herzlich auf der Internetseite „Integration“ des Kreises Kleve. Hier finden Sie Informationen über Institutionen und Vereine mit ihren Angeboten, Veranstaltungshinweise und Wissenswertes aus dem Servicecenter Ausländerbehörde.

Integration findet auf vielen Ebenen statt. Die Sprache als Kommunikationsmittel ist da ein wichtiger Baustein. Aber Integration geschieht auch dort, wo wir gemeinsam aktiv sind – uns treffen, miteinander ins Gespräch kommen oder kulturellen oder sportlichen Aktivitäten nachgehen...
mehr lesen

64. Einbürgerungsfeier im Kreishaus

Text: Gruppenfoto aller Eingebürgerten und Herrn Baetzen

Am 04.07.2016 fand die inzwischen 64. Einbürgerungsfeier im Kreishaus in Kleve statt. Herr Baetzen begrüßte 35 Personen aus 21 verschiedenen Nationen mit ihren Familienangehörigen, die ihre Einbürgerungsurkunde erhielten.

Link: Galerie mit Fotos vom 04.07.2016

Migration und Gesundheit

Die Abteilung Gesundheitsangelegenheiten des Kreises Kleve empfiehlt Neuzuwanderern bzw. Menschen mit Migrationshintergrund folgende Links zu

- speziellen Angeboten der Abteilung Gesundheitsangelegenheiten des Kreises Kleve

- wichtigen Internetseiten zum Thema Gesundheit und

- wichtigen mehrsprachigen Gesundheitsinformationen.

Informationen Migration und Gesundheit


Ansprechpartner Gesundheitsangelegenheiten


Welcome to NRW

Die App „Welcome to North Rhine-Westphalia!“ soll schutzsuchenden Flüchtlingen helfen, sich nach der Ankunft in Nordrhein-Westfalen schnell und unkompliziert zurechtzufinden. Es handelt sich um ein Angebot des Landes Nordrhein-Westfalen, auf das der Kreis Keve an dieser Stelle gerne hinweist. Die App kann ab sofort kostenlos für Android Smartphones im Google Play Store heruntergeladen werden und ist auch als Webversion im Internet unter www.welcome-to.nrw abrufbar.

Die Landes-App „Welcome to North Rhine-Westphalia!“ beantwortet Flüchtlingen in einem umfangreichen Fragen-und-Antworten-Katalog („FAQ“) grundlegende Fragen zum Ankommen und Lebensalltag in Nordrhein-Westfalen.

Das FAQ-Angebot wie auch andere Bereiche der App sind zunächst in den Sprachen Arabisch, Englisch und Französisch verfügbar. Weitere Sprachen sind geplant.

In einer interaktiven Karte finden Flüchtlinge zudem wichtige Informationen zu ihrem unmittelbaren Umfeld: Wo finden Deutschkurse statt? Oder: Wo kann ich mein Kind betreuen lassen? Auch hier liefert die App wertvolle Hilfestellungen.

Außerdem hilft die App „Welcome to North Rhine-Westphalia!“ mit einem eigenen  Sprachführer („Phrasebook“) bei der Verständigung untereinander und trägt dazu bei, sprachliche Barrieren abzubauen. Zu den weiteren Funktionen der App gehört auch eine Notruf-Funktion für das Smartphone. In Zukunft kann die App um weitere Funktionen und Inhalte ergänzt werden.

Link: https://www.land.nrw/de/welcome-nrw-die-fluechtlings-app-im-ueberblick

und die Webversion der App im Internet: https://www.welcome-to.nrw

Eine App, die das „Ankommen“ erleichtert

Welche Schritte durch das Asylverfahren muss ich beachten? Wann muss mein Kind in die Schule? Wie erhalte ich eine Arbeitserlaubnis? Was tun, wenn ich krank werde? Die Antworten auf diese und weitere, übergeordnete Fragen erhalten Asylsuchende in Deutschland jetzt in der kostenlosen App "Ankommen".

"Ankommen" ist ein Wegbegleiter zur schnellen und umfassenden Orientierung während der ersten Wochen und auf die unmittelbaren Lebensbedürfnisse neu in Deutschland ankommender Menschen zugeschnitten. Ziel ist es, die wichtigsten Informationen zur raschen Integration der Asylsuchenden zur Verfügung zu stellen: Hinweise zu Werten und Leben in Deutschland finden sich dort ebenso wie Informationen zum Asylverfahren sowie zum Weg in Ausbildung und Arbeit. In die App ist zudem ein kostenloser, multimedialer Sprachkurs integriert, der eine alltagsnahe Unterstützung für die ersten Schritte auf Deutsch bietet.

Entwickelt wurde die bundesweit bisher einmalige Service- und Lern-App gemeinsam von Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Bundesagentur für Arbeit (BA) und Goethe-Institut, in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk (BR).

Quelle: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Link: www.ankommenapp.de

Flyer als PDF-Dokument

 

 

Die Würde des Menschen

Weitere Filmbeiträge, die Flüchtlingen das gesellschaftliche Zusammenleben in Deutschland erklären, haben Studierende der Hochschule Rhein-Waal in Kooperation mit der Gleichstellungsstelle der Stadt Kleve gestaltet.
Die entsprechende Seite im Internet mit dem Titel "Welcome Refugees - my first steps" finden Sie unter nachfolgendem Link:
http://my-first-steps.com/de/
Filmformat: mp4
Filmlänge: 02:30 Minuten
Sprache: Englisch

Make it in Germany

Das Internetportal Make it in Germany heißt internationale Fachkräfte in Deutschland Willkommen!

Das Willkommensportal (www.make-it-in-germany.com) zeigt, wie Fachkräfte aus dem Ausland erfolgreich ihren Weg nach Deutschland gestalten können – und warum es sich lohnt hier zu leben und zu arbeiten. Das Onlineangebot ist Teil der von der deutschen Bundesregierung ins Leben gerufenen Fachkräfte-Offensive, die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales und der Bundesagentur für Arbeit umgesetzt wird und für den zunehmenden Fachkräftemangel sensibilisieren möchte. Sie trägt mit dazu bei alle inländischen und ergänzend auch ausländischen Fachkräftepotenziale zu aktivieren.

Make it in Germany Flyer (1)
Make it in Germany Flyer (2)

Verlinkung zu www.make-it-in-germany.com

 

Anerkennung in Deutschland

Sie möchten in Deutschland in Ihrem erlernten Beruf arbeiten? Vielleicht muss oder kann Ihr Berufsabschluss dazu anerkannt werden. Antworten auf alle wichtigen Fragen zu diesem Thema gibt die Website „Anerkennung in Deutschland“, das Portal der deutschen Bundesregierung zur Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen. Hier erfahren Sie, ob Sie eine Anerkennung benötigen und wie Sie ein Anerkennungsverfahren starten können.

Verlinkung zu  www.anerkennung-in-deutschland.de

Neue Migrationsberatungsstelle für Erwachsene (MBE) beim Caritasverband Kleve

Ab dem 01.05.2015 bietet der Caritasverband Kleve e.V. eine Migrationsberatung für Erwachsene (MBE) an.

Die Migrationsberatung für Erwachsene umfasst Beratung und Information für Neuzuwanderinnen und Neuzuwanderer mit einem gesicherten Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland zu den Themen Deutsche Sprache, Schule und Ausbildung, Beruf und Arbeit, Ehe, Partnerschaft und Familie, Zusammenleben und Freizeit, Aufenthaltsstatus, Behörden und Einrichtungen.

Ansprechpartnerin beim Caritasverband Kleve e.V. ist Frau Olga Hartmann (Telefon: 02821-7209-0, e-Mail: o.hartmann@caritas-kleve.de)

Die weiteren Migrationsberatungsstellen im Kreis Kleve (Migrationsberatung für Erwachsene/Jugendmigrationsberatung) finden Sie hier: Download Flyer Deutsch lernen im Kreis Kleve

 

 

Menschen sind ja Menschen

Kinder reden über Toleranz und Frieden

Grundschulkinder sprechen über Toleranz und Frieden. Mit einfachen Worten. Beispielhaft. Ein wichtiges Signal in einer unruhigen Zeit.

Filmformat: Youtube-Film
Filmlänge: 02:01 Minuten
Sprache: Deutsch

Mut zur Integration

Im Miteinander liegt Gewinn

Das Thema Integration ist und bleibt ein Wichtiges. Die Anzahl der
Zuwanderinnen und Zuwanderer steigt auch im Kreis Kleve und je besser wir
zueinander finden und voneinander lernen, desto größer ist der Gewinn
miteinander im Kreis Kleve zu leben und zu arbeiten. Mit dem Film zeigen
wir Beispiele, die stellvertretend für viele andere stehen. Wir möchten für
Offenheit gegenüber den Menschen werben, die neu im Kreis Kleve ankommen.

Filmformat: Youtube-Film
Filmlänge: 08:10 Minuten
Sprache: Deutsch

Information schafft Integration

Foto: Teilnehmer aus dem Integrationskurs sitzen an einem Tisch.

Willkommen im Kreis Kleve

Die Ausländerbehörde des Kreises Kleve begrüßt ab sofort Zuwanderinnen und Zuwanderer mit einem Welcome Guide. Dabei handelt es sich um einen Sammelhefter mit allgemeinen Informationen über den Kreis Kleve, über Deutschkurse, Notfallrufnummern, ergänzt durch individuelle Informationen passend zur jeweiligen Lebenssituation. Hier finden Sie den dazu produzierten Filmclip.

Link: Filmclip "Information schafft Integration"

Deutsch lernen im Kreis Kleve

Foto: Mehrere Personen sitzen um einen gemeinsamen Tisch und nehmen an einem Deutschkurs teil.

Ein neuer Flyer informiert in kompakter und übersichtlicher Form über Integrationskurse und Beratungsstellen im Kreis Kleve. Darin finden Sie Informationen zur Migrationsberatung für Erwachsene und Kindern, Integrationskurse und vieles mehr.

Download:Flyer als PDF-Dokument (3,2 MB)

Rechtzeitige Beantragung oder Verlängerung von Aufenthaltstiteln

Muster des elektronischen Aufenthaltstitels - Vorderseite -
Quelle: Bundesamt für
Migration und Flüchtlinge

Die bundesweite Einführung des elektronischen Aufenthaltstitels (eAT) führt dazu, dass zwischen Beantragung und Aushändigung von Aufenthaltstiteln in der Ausländerbehörde mit einer Wartezeit von mindestens vier bis sechs Wochen zu rechnen ist.

Auf die Wartezeit hat die Ausländerbehörde wegen der zentralen Erstellung der Aufenthaltstitel durch die Bundesdruckerei in Berlin keinen Einfluss.

Die Ausländerbehörde empfiehlt daher -  insbesondere vor der Planung einer Urlaubsreise ins Ausland – die rechtzeitige Verlängerung von Aufenthaltstiteln zu beantragen. Hierfür ist aufgrund des neuen Antragsverfahrens die persönliche Vorsprache bei der Ausländerbehörde zwingend erforderlich.

Was sich mit der eAT-Einführung für Sie ändert und wie Sie ihn beantragen können, haben wir für Sie zusammengefasst.

Link: Informationen zum elektronischen Aufenthaltstitel

Informationsfilm zur Einbürgerung

Foto: Landrat Wolfgang Spreen bei der Übergabe der Einbürgerungsurkunde
Landrat Wolfgang Spreen mit einer
neuen deutschen Staatsbürgerin.

In diesem Film berichten zugewanderte und inzwischen eingebürgerte Menschen aus dem Kreis Kleve von ihren persönlichen Gründen für die Einbürgerung. Eine Mitarbeiterin der Einbürgerungsstelle gibt Auskunft zu rechtlichen Fragen.

Link: Informationsfim zur Einbürgerung
Download: Begleitbroschüre als PDF (3,9 MB)